Schreiblockade lösen

Wie man eine Schreibblockade überwindet (5 Schritte)

Eine Schreiblockade überwinden – der Kreativitätsblocker

Wie überwindet man eine Schreibblockade und was ist eine Schreibblockade überhaupt?

Sicherlich ist keinem Hobby- oder Profiautor bisher die Bekanntschaft, noch der qualvolle Prozess zum überwinden von Schreibblockaden erspart geblieben.

Fällt es auch dir plötzlich ungemein schwer fällt auch nur ansatzweise sinnvolle Sätze zu bilden, oder den Inhalt des Textes kreativ zu gestalten? Führt die Frustration darüber dann dazu, dass du den Stift niederlegst und dich vom Schreiben distanziert? Dann leidest du offensichtlich auch unter einer Schreiblockade!

Ich zeige dir 5 einfache Schritte, wie man eine Schreiblockade überwindet

wie man eine Schreibblockade überwindet

Was genau ist eine Schreiblockade?

Eine Schreibblockade (wie hier schon erwähnt) ist ein, oft plötzlich auftretendes psychisches Phänomen. Der betroffene sieht sich nicht im Stande einen klaren Gedanken zu fassen, und diesen anschließend zu Papier zu bringen. Davon betroffen sind meistens Schriftsteller, Journalisten oder Studenten. Die Folgen sind dabei immer gleich: Du musst einen Text schreiben, dein Gehirn hat aber momentan gar keinen Bock drauf..

Das Überwinden einer Schreiblockade stellt sich dabei als äußerst tückisch heraus. Als müsste man etwas essen nachdem man sich den Magen verdorben hat, aber das einzige, dass einem Helfen würde sich besser zu fühlen, ist auch das was dir den Magen verdorben hat. Paradox!

Know your enemy: Wenn du wissen willst wie man eine Schreiblockade überwindet, muss du zuerst wissen was die Symptome und Eigenschaften sind.

Nachgewiesene Symptome:

Auf dem Wikipediabeitrag finden sich die folgenden Erscheinungsbilder zur Schreibblockade:

  • Es fällt schwer, einen Textanfang zu finden.
  • Der Text wird zwar geplant, es gelingt aber nicht, ihn zu schreiben.
  • Der Schreibprozess wird – oft mehrfach – unterbrochen und häufig auch ganz abgebrochen.
  • Der Verfasserin bzw. dem Verfasser erscheint das bisher Geschriebene als nicht gut genug.
  • Die Ideen und/oder die Formulierungen bleiben aus.
  • Das Schreiben wird als qualvoll empfunden. Häufig treten schon beim Gedanken an die Anfertigung der Arbeit oder beim Anblick des Bildschirms körperliche Symptome wie Unwohlsein oder Nervosität auf und es werden Vermeidungshandlungen wie Aufräumen, Putzen etc. ausgeführt.
  • Passagen aus fremden Texten werden nicht in eigenen Worten wiedergegeben, sondern es wird wörtlich zitiert. Der eigene Text wird dadurch zu umfangreich und es entstehen Brüche. Beides führt häufig zum Abbruch.

Wie überwindet man die Schreibblockade?

wie man eine Schreibblockade überwindet

Schritt 1: Disziplin & Zielsetzung

Hört sich simpel an – ist es auch! Mach dir feste Schreibtermine aus! Behandle diese mit der Notwendigkeit und der Priorität A von anderen wichtigen Termin (z.b. Arzttermine, Arbeitsbeginn, Kind vom Kindergarten holen etc).

Priorität A oder 1, heisst also: Um besagte Uhrzeit wird IMMER geschrieben. Und wenn dein Haus brennt.

Setze dir eine FESTE Anzahl von Wörtern als Ziel. Diese darfst du unter keinen Umständen unterschreiten. Schreibst du beispielsweise an einem Roman, so setzt du dir ein Ziel von 500 Wörtern pro Tag. Befolgst du diesen Schritt zur Überwindung deiner Schreibblockade wirst du schnell eine Veränderung merken.

Mehr zu Wörteranzahl findest du hier.

Schritt 2: Warm machen – Eine Blockade lösen

Beim Schreiben von Texten ist es wie beim Joggen. Anfangs muss man sich erst einmal zwingen aus dem Haus zu kommen. Dann läuft man los, der Körper gewöhnt sich nach einiger Zeit dran und plötzlich flutscht es, genau dann wenn man glaubt zu kollabieren.

Beim verfassen von texten verhält es sich ähnlich. Ich hatte heute morgen von einer Skala von 1-10 ungefähr wahrscheinlich so viel Bock auf diesen Blogartikel wie du aufs Joggen!

Ich hab mich trotzdem hingesetzt und einfach mal angefangen. Schritt 1 und Schritt 2 zwei gehen also Hand in Hand und übernehmen den ersten und wichtigsten Teil zur Überwindung von Schreiblockaden.

Beginne mit deinem Text – dabei ist es nicht wichtig ob dieser eine lyrische Meisterleistung darstellt oder ob er aussieht als hätte ihn ein Erstklässler geschrieben.

Wichtig ist, dass du damit anfängst. Schreibe Worte auf, egal wie banal die Sätze nachher sind. Schubs dein Gehirn ein wenig an und du wirst sehen, das die Hemmungen langsam von dir abfallen werden.

wie man eine Schreiblockade überwindet

Schritt 2: Ablenkungen eliminieren

Im Socialmedia- und Entertainmentzeitalter fällt es uns zunehmen schwerer uns auf eine Sache zu konzentrieren, ohne pausenlos unser Smartphone in die Hand zu nehmen, nur um es 30 Sekunden Später wieder abzulegen. Hilf deinem Oberstübchen dabei, sich nicht von Kleinigkeiten ablenken zu lassen um deine Schreibblockade zu überwinden.

Dezimiere diese Störfaktoren:

  • Handy ausschalten oder in einen anderen Raum legen
  • Mailprogramme und andere Messenger auf dem Laptop ausschalten
  • Google ist dein Feind: Wenn nötig schalte das Internet auf deinem Gerät aus, um nicht ständig zu googlen! Zeit für deine Recherche hast du wann anders!
  • Fernseher bleibt aus
  • andere Menschen: Sprich mit den Leuten in deinem Haushalt. Du brauchst Ruhe? Dann mach dich bemerkbar. Gemeinsam findet man immer eine Lösung.

Schritt 3: Zeitmanagement. Wann du schreibst, ist wie du schreibst.

Ich nehme hier mal ein Typisches „Eltern-Beispiel“, dass gut zu meiner eigenen Situation passt. Dabei sei gesagt: Einen Zeitplan zu verfolgen der garnicht in deinen Tagesplan passt ist genau so unproduktiv wie gar keinen Plan zu haben. So wirst du deine Schreiblockade nicht überwinden! Finde deinen eigenen Weg und mache die Termine die du einhalten kannst!

Für mich war und ist ein fixes Zeitmanagement ein Schlüsselelement, wie ich meine Schreibblockade überwinden konnte.

Beispiel für einen Zeitplan:

Du arbeitest in einem 9-5 Job (Arbeitsbeginn zw. 08-09:00), du hast zwei Kinder und dein Partner ist ebenfalls berufstätig. Hier ein Beispiel für die Zeitaufteilung:

  • Aufstehen: zwischen 05:00-07:00 Morgens.
  • bis Arbeitsbeginn hast du 2-3 Stunden Zeit
  • Nach Feierabend/ wenn die Kinder schlafen (zw. 09-23:00 Uhr)
  • In der Mittagspause 30-60 min

Pro (unchristliche Zeit):

  • Um die Uhrzeit schlafen die Kids (die Regel bestimmt hier die Ausnahme 😀 )
  • Dein Partner schläft auch
  • Dein Kopf ist leer und bereit sich auf nur eine Sache zu konzentrieren.
  • Die ersten Stunden des Tages gehören dir allein!
  • Du machst etwas für dein Business/ etwas für dich bevor du für jemand anderen arbeitest.

Con (unchristliche Zeit):

  • Der frühe Vogel fängt den Wurm ist nicht für jeden was
  • möglicher Schlafmangel

Ich fahre schon lange den Frühaufsteher-Zug. Für mich ist es wichtig dass die ersten Stunden mir allein gehören und das ich zuerst etwas für MICH tue. Deine Morgenroutine kann anders aussehen, sicher. Für das Schreiben allerdings, kann ich die morgendlichen writing-session nur empfehlen.

Probier einfach einen Zeitplan aus, der zu deinem Alltag passt. Notiere diesen schriftlich! Mach dir in deinen Kalender einen wiederkehrenden Termin und halte diese Termine ein! Feste Schreibtermine sind der Schlüssel um deine Schreibblockade zu überwinden.

Wenn du mehr über Zeitmanagement erfahren willst schaut dir gerne meinen Artikel darüber an.

Schritt 4: Inspiration & Motivation – das Wundermittel gegen Schreiblockaden

Natürlich ist die Schreibblockade nicht nur ein Kommunikationsproblem zwischen Hirn und Fingern. Vielmehr ist es auch ein Problem, dass durch fehlenden Inspiration verursacht wird. Das wiederum ist ein schwieriges Thema.

Inspiration

Die richtigen Worte für einen Text zu finden hängt natürlich auch davon ab, was man schreibt. Wenn du ein Thema hast, zu dem dir die richtigen Worte fehlen, dann suche dir doch einen vergleichbaren Text und lies dir diesen durch! Aber Vorsicht: Auch Lesen oder Tutorials auf Youtube schauen ist ab einem bestimmten Punkt auch nur Medien-Konsum der dich vom Schreiben abhält!

Inspiration findet sich auf vielen Wegen. Schreibst du beispielsweise gerade an einem Historischen Roman, so wäre es ratsam sich einen Historischen Roman zu lesen, oder vielleicht sogar auf Wikipedia (z.b die Rosenkriege) zu recherchieren. Wie oben erwähnt: Achte darauf, dass es eine kurze Recherche bleibt und nicht im gesamten Werk von Ken Follett endet.

Geschichten oder Worte anderen zu lesen kann manchmal den entscheidenden Knopf drücken und dabei helfen deine Schreibblockade zu überwinden!

Motivation

Ich vertete zu diesem Thema die Meinung, dass wahre MOTIVATION nur durch AKTION entstehen kann. Du tust etwas, dass du lange tun wolltest, dich aber nie dazu überwinden konntest und fühlst dich plötzlich gut und motiviert!

Genau das ist der Schlüssel zu Motivation. Inspirierende Texte zu suchen oder das 500. Youtube-Video über „Texte schreiben“ reinzupfeffern, wird nicht dazu führen das du plötzlich wie von Zauberhand deine Schreiblockade überwindest und die Worte nur so aus dir raussprudeln.

Diese Einstellung gegenüber Motivation trägt nur dazu bei, dass man sich nur weiter vom TUN entfernt. Wenn du dich richtig motivieren willst, dann bleibt dir nur eins: JUST DO IT!

Aktion trägt maßgeblich dazu bei, dass du deine Schreiblockade schneller überwinden kannst!

Schritt 5: wie man eine Schreiblockade überwindet: Der „Korrekturensohn“

Du schreibst einen Absatz zu Ende. Und korrigierst ihn zum 5. mal. Fällt dir etwas auf? Ja, richtig: die Anzahl deiner Wörter in der letzten Stunde stagniert, die Lust am Schreiben vergeht und die Schreiblockade baut sich langsam auf.

Der Korrekturensohn ist das klassische Beispiel und das synonym für einen ewigen Verbesserer und Perfektionisten. Unterbewusst weist du nicht wie du weiter schreiben sollst, oder der Perfektionist in dir überzeugt dich davon, dass die Sätze so nicht gut genug sind!

Regel Nummer 1: Korrektur folgt nach dem ersten Entwurf!

Wie das Zitat im Bild schon sagt: „Write without fear. Edit without mercy“. Diese Sätze sind nicht umsonst voneinander getrennt. Schließlich sind das Schreiben und das Überarbeiten immer zwei separate Arbeitsvorgänge!

Beginne niemals mit der Überarbeitung deines Textes BEVOR du ihn fertiggestellt hast. Die Überarbeitung ist ein extra Arbeitsschritt und dieser sollte erst dann begonnen werden wenn Material vorliegt. Man fängt ja auch nicht an, Fugen auf dem Boden zu füllen wenn der Raum noch nicht fertig gefliest ist!

Fazit

Hilfsmittel die sich positiv auf das überwinden von Schreibblockaden ausüben, gibt es zur Genüge. Am besten hilft allerdings wenn man das – eigentliche Problem angeht, dass einen vom Schreiben abhält: du selbst!

Du bist der- oder diejenige die zum Handy greift anstatt den Text zu schreiben, du machst dir lieber noch ein aufwändiges Frühstück während deinem, ohnehin sehr knappen Schreib-Zeitfenster. Und auch du korrigierst dein erstes Kapitel noch bevor der erster Entwurf, deines Buches, Blogeintrag’s oder deiner Masterarbeit getippt ist.

Hilfsmittel wie Terminsetzung im Google-Kalender oder das Stumm- oder gar Ausschalten deines Smartphones sind gute Ansätze und können manchmal wirklich einen Unterschied machen. Deine Einstellung zum Schreiben an sich, sollte sich allerdings zu aller erst ändern.

Zielsetzung und Zeitmanagement sind ausschlaggebend! Mache dir eine Deadline und erfülle dein tägliches Schreibpensum von mind. 500 Wörter pro Tag. Befolgst du diese Tipps kannst du mit Sicherheit deine Schreibblockade binnen kürzester Zeit überwinden!

Weitere Tipps & Tricks rund ums Schreiben findest du hier!

Über den Autor

1 Kommentar zu „Wie man eine Schreibblockade überwindet (5 Schritte)“

  1. Pingback: Wie man schnell und effektiv ein Buch schreibt - Lord of the words

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.