Invincible amazon original Serie

Invincible (Staffel 1) – Review der amazon Original Serie

Affiliatelinks/Werbelinks

In diesem Artikel findest du Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Zusammenfassung

Was haben Superhelden und the Walking Dead gemeinsam? Richtig: Gore & Robert Kirkman. Die Amazon Original Serie Invincible basiert wie auch die FOX Serie The Walking Dead auf den Comicvolagen von Robert Kirkman und erzählt eine etwas andere Superhelden-Geschichte. Lest jetzt meine persönliche review zu Staffel 1!

Weitere TV-Shows und Serien findet Ihr wie immer hier! Eventuell werde ich – passend zum Anlass – auch mal in bekannte Graphic-Novels rein schauen und euch auch hierüber Reviews verschaffen, stay tuned!


Serientitel: Invincible

Genre:
Action | Comic | Superhelden | Animierte Serie

Umfang: 1 Staffeln / 8 Folgen

Gesehene Sprachversion: englisch (deutsche Untertitel)

Verfügbar: Amazon Prime Video (Amazon-Orignal)


Inhalt: Mark Grayson (gesprochen von The Walking Dead-Star Steven Yeun), der Sohn des mächtigsten Superhelden der Erde entwickelt wie sein Vater endlich seine Superheldenkräfte. Für Ihn geht ein langersehnter Traum in Erfüllung. Denn Mark wollte schon seit Ihm sein Vater Nolan, Alias Omni Man von seinem Heimatplaneten Viltrum erzählt hatte, nichts anderes tun, als Omni Man und den anderen Superhelden wie den Guardians of the Globe nachzueifern und endlich leben zu retten.

Dann erschüttert ein schrecklicher Vorfall mit den Guardians of the Globe und Omni Man die Welt der Superhelden. Mark, versucht indessen den Spagat zwischen Highschool & Teenieleben, Training mit seinem Dad und die Arbeit als „Newbie-Held“ Invincible mit Mühe und Not zu bewältigen.

Worldbuilding & Charakter

Die Story des Amazon Originals: Invincible spielt sich auf Mutter-Erde ab, wo sich Superhelden und Schurken – wie es sich gehört – täglich und ordentlich kloppen. Der Geheimdienst; geleitet von Cecil Stedman (gesprochen von Walton Goggings) spielt dabei als Auftraggeber der Guardians of the Globe eine große Rolle. Das Leben außerhalb des Planeten Erde existiert ist schon lange bekannt, denn nicht wenige der Superhelden & Schurken stammen von anderen Planeten rund um unser Sonnensystem. Ob schleimige, Gummi-Wesen vom Mars oder einäugige Aliens wie der Unopaner Allen the Alien (gesprochen von Seth Rogan) – Robert Kirkman Fantasie – auch wenn etwas Mainstream – kennt hier keine Grenzen.

Mark Grayson (Invincible)

Mark lebt ein ganz „normales“ Teenager leben, sofern man es als normal bezeichnen kann wenn der eigene Vater das mächtigste Wesen auf dem Planeten ist. Als sich dann auch in Ihm die gleichen Fähigkeiten seines Vaters offenbaren wird für Mark und seinen Vater ein Traum wahr. Er nennt sich fortan Invincible, was stilistisch von den Showrunnern ganz cool unterstrichen wird: meistens wird der Name kurz bevor er ausgesprochen wird zensiert und stattdessen einfach nur als Logo der Amazon Original Serie kurz eingeblendet!

Mark ist zwar talentiert, kommt allerdings anfangs nicht mit seinen Kräften zurecht. Genau wie sein Vater, kann er mit Überschallgeschwindigkeit fliegen, ist unglaublich stark und praktisch „unkaputtbar“. Im Prinzip ist das Superman oder Homelander nur ohne PiuPiuPengPeng durch die Augen. Mark ist tollpatschig, hat ein reines Herz und will umbedingt in die Fußstapfen seines Vaters treten.

Oft weis er allerdings nicht was er tut und ist ständig auf die Hilfe anderer angewiesen. Das mag sich nervig anhören, aber Mark ist nach wie vor ein Teenager-Superheld der eben ab und an Hilfe anderer nötig hat. Seine Motivation bleibt bis zum Schluss von Staffel 1 identisch. Er will Leben retten egal WEM er sich dafür in den Weg stellen muss.

Omni Man

Omni Man (gesprochen von Meme-Legende J.K Simmons), ist der stärkste und unverwundbarste aller Superhelden auf dem Planeten. Als „Beschützer“ für die Erde von seinem Heimatplaneten „Viltrum“ losgeschickt, verrichtet er random Superheldenaufgaben und macht dabei auch vor der Ausrottung anderer Alienrassen keinen halt.

Gleichzeitig lebt er als Nolan Grayson gemeinsam mit seiner Frau Debbie Grayson (gesprochen von Sandra Oh) und seinem leiblichen Sohn Mark das friedliche Leben eines Familienvaters. Doch Omni Man hat seine Schattenseiten.


» SPOILER ALTERT «

Gleich zu beginn der Serie lockt er alle Helden des Guardians of the Globe in Ihre Zentrale in einen Hinterhalt und tötet sie alle. Ja ALLE. Spürt ihr da auch ein wenig Homelander-Vibes? Ja ich auch.


Trotz der Ähnlichkeit mit Henry-Cavill-MustacheSuperman, Homelander und anderen owerpowerten Superhelden hat Omni Man durchaus etwas eigenes, dass Ihn ausmacht. Er ist ein verschwiegener, berechnender, eiskalter Magnum auf Steroiden und beinah bis zum Schluss der ersten Staffel bleiben seine wahren Beweggründe unbekannt.

Technische Umsetzung & Stil

Bekanntlich basiert die Amazon Original Serie ja auf der Comic-Vorlage: Invincible von Robert Kirkmann & Co. Wer allerdings einen super-smoothen, high FPS Shoonen-Anime erwartet den muss ich enttäuschen. Invincible sieht zwar hübsch aus, ist aber gerade wenn es mal nicht um Kampfszenen geht relativ klobig und statisch. Wer die Batman Zeichentrickserie kennt, der kann sich eher auf ein solches Format einspielen.

Hier habe ich auch erste Kritik auszusetzen. In meinen Augen hätte Amazon ruhig mehr Zeit und Geld in die Animationen von normalen Szenen investieren können. Vor allem weil es sich um eine Original-Serie handelt! An manchen Stellen wirkt die Serie so als hätte das zuständige Studio entweder, keine Zeit oder keine Lust dazu gehabt die Szenerien mit mehr Leben zu füllen. Vielleicht ist das ja Absicht und dient als Stilmittel bzw als Kontrast & Entschleunigung für die rasanten Kampfszenen. Für meinen Geschmack war es eben manchmal zu „unbewegt„.

VORSICHT: Wer gedenkt eine coole Mama und ein cooler Daddy zu sein und sich die Serie zusammen mit seinem Kind anzuschauen den muss ich ausdrücklich warnen: Invincible ist wirklich von Anfang an sehr brutal, blutig und wirklich nichts für Kinder! Ich meine, Robert Kirkman ist nicht gerade dafür bekannt Kindermärchen zu erzählen. Außer man betrachtet The Walking Dead als Gute Nacht Geschichte.

Fazit

Trotz der vielen Parallelen zu bereits bekannten Filmen und Shows mit (Anti)Superhelden im Fokus, macht Invincible als Serie doch vieles richtig. Vor allem was die Story angeht. Der Plot, ist interessant genug um dran zu bleiben, die Actionszenen sind mega cool und da die Show sich manchmal selbst nicht zu ernst nimmt hat sie einen gewissen Humor der einfach passt. Die Superhelden haben coole Namen und interessante Fähigkeiten. Auch die „normalen“ Charakter ohne Kräfte sind nachvollziehbar und gut durchdacht. Alles in einem eine super Mischung! Amazon hat bereits eine weitere Staffel bestätigt die im Frühjahr 2022 starten könnte. Mehr dazu hier.

Wer nicht abwarten bis die zweite Staffel Invincible auf Amazon-Prime verfügbar ist, der kann sich natürlich auch auf amazon die originalen Comics zulegen.

Wenn du noch kein Amazon-Prime Abo hast kannst du das hier gerne nachholen (30-Tage-Kostenlos) und mich gleichzeitig unterstützen!

Amazon Prime Video : Amazon.de: Apps & Spiele

Habt Ihr den einen oder anderen heißen Tipp für Comics und Graphic Novels für mich? Dann nutzt das Kontaktformular und schreibt mir!

Über den Autor

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.