David goggins Can't Hurt me

Can’t Hurt Me – Review (Deutsch)

Disclaimer: Schaut auch gerne bei meinen anderen Artikeln vorbei!

#Can’t Hurt David Goggins! Can’t Hurt me!

Er gilt als der härteste Mann der Welt:

Ex-Navy Seal David Goggins ist heute vor allem bekannt für seine zahlreichen Rekorde und die unzähligen Ultramarathons die er hinter sich gebracht hat.

Er gilt als Vorbild für viele Sportler und hat ein „unkaputtbaren“ eisernen Willen von dem andere nur träumen.

Doch wer ist/war David Goggins überhaupt?

Aufgewachsen unter den Fittichen eines tyrannischen Vaters, der sowohl seine Söhne als auch seine Frau mit eiserner Faust regierte, ist Davids Leben durchwachsen von Schicksalsschlägen, Niederlagen und vor allem Selbstzweifel.

Doch gerade die ständigen Zweifel, nicht gut genug zu sein, sind es, die ihn nicht aufgeben lassen.

Er trat dem Militär bei, hisste dabei mehrmals die weiße Flagge und benötigte drei versuche um die BUD’s-Prüfungen (Kurz für Basic Underwater Demolition) zu bestehen.

Es folgten eine militärische Karriere und zahlreiche persönliche, sowie einige Weltrekorde.

Doch für David Goggins ist das Ziel noch nicht erreicht. Denn der Weg ist das Ziel. Und um den Weg zu beschreiten muss man mit sich selbst in den Krieg ziehen.

Und sei gewarnt: Der Kampf mit dir selbst ist blutig und er endet nie.

#Der Krieg in dir

Wir alle leben ein Leben. Ein Leben das früher oder später endet. Und nach David’s Kalkulation schöpfen wir gerade einmal 40% unseres eigentlichen Potentials für dieses eine Leben aus.

Nicht auszumalen wie viele Menschen am Ende Ihres Dasein ins Gras beißen ohne wirklich ihre wahre Größe erweckt zu haben.

Um unser wahres Potential zu erwecken, erklärt David Goggins in Can’t Hurt Me, muss man Leiden. Das hört sich jetzt ziemlich radikal an. Aber darin steckt mehr als nur ein funken Wahrheit.

In Davids Fall ist dass sogar bestätigte Erfahrung. Wir befinden uns immer wieder im Krieg mit uns selbst.

Eine Runde Netflix und einen Milchshake? Oder doch lieber die geplante Bike-tour oder das Fitnessstudio?

Während die Couch und der Shake verlockend und einfach wirken, würde der Sport oder eine andere wichtige Aufgabe erfordern, dass wir uns anstrengen oder gar Kämpfen müssen.

Diesen Kampf zu gewinnen wird nicht immer einfach sein. Und laut Goggins, ist multiples Scheitern nicht nur normal, sondern sogar essentiell für den Erfolg.

Den scheitern bedeutet leiden und durch Leid entsteht Wachstum.

Denkt an den Rückschnitt eines Baums. Mehrere Schnitte an Ast- und Wurzelwerk mag vielleicht radikal erscheinen. Aber am ende wächst alles wieder dichter und stärker zusammen.

Natürlich nur, wenn man gewillt ist immer wieder Schnitte anzusetzen und stetig mit sich selbst Krieg zu führen.

Ähnliche Themen behandelt auch Mark Manson in seinem Buch TSAONGAF. Doch David Goggins wird hier um einiges spezifischer.

Can't Hurt Me review

#David ist kein Held & Talent brauchst du nicht

David Goggins möchte in seinem Buch eines zu Beginn klarstellen. Auch wenn er erstaunliches in seinem Leben erreicht hat, möchte er keine Trophäe dafür, noch ein Plätzchen auf deinem Superheldenregal.

Du – der Leser – sollst der Held in deiner eigenen Geschichte sein!

Du musst nicht zwingend Ultramarathon-Läufer werden um mehr wie deine 40 % auf die Goggins-Art zu erreichen.

Auch wenn Davids leben zwar viel mit körperlicher Aktivität zu tun hat, spielt für Ihn die „Kopfsache“ und der eiserne Willen eine größere Rolle.

Wichtiger als Talent ist vor allem eins: Wiederholung, Wiederholung, Wiederholung.

Du kannst vor Selbstmitleid und Talentlosigkeit nur so triefen, wenn du es nicht wieder und wieder versuchst, wird allerdings erst recht nichts daraus.

#Motivation ist eine Lüge

Eine Aussage die man in vielen Selfimprovement Bücher findet:

Motivation ist eine Lüge.

David setzt gleich zu beginn des Buches ein deutliches Zeichen hierzu.

Du kannst dich selbstverständlich durch seine Worte motiviert fühlen aber das wäre nur die halbe Wahrheit.

Sobald du laufen gehst ohne seine brachialen Worte zu hören wirst du merken was er damit meint.

Motivation entsteht nicht durch die Taten anderer, sondern durch deine eigenen.

Worte und Taten ANDERER können Inspirieren, ja.

Aber nur deine eigene Aktion führt zu Motivation.

Wer schon mal eine hartes Workout gemacht hat nachdem man sich förmlich ins GYM gezwungen hat der weis von was Goggins redet. Das ist motivierend!

Warte nicht darauf bis der hauch der Motivation durchs Fenster kommt und sanft deine Stirn streichelt. Steh auf und tu etwas.

#Fazit

Ironischer Weise habe die Hörbuchversion von David Goggins Buch Can’t Hurt Me gehört, während ich im November morgens um 05:30 zum laufen raus gegangen bin.

Es war arschkalt, nass, stockdunkel und meine Kondition war wie das Wetter, ähnlich beschissen.

Trotzdem war dieses Buch der beginn meiner Morgenroutinen und der Anfang einer großer Veränderung die u.a. diesen Blog hervorgerufen hat.

Dieses Buch hat mich am Anfang wirklich demotiviert und in Stücke geteilt die ich so noch nie betrachtet habe.

Ich habe nicht nur physisch gelitten, sondern vor allem Mental. Denn David Goggins trifft genau da wo es weh tut, weil er genau weis wo es weh tut.

Natürlich muss man vorsichtig sein. Goggins Programme sind sehr extrem. Sei also vorsichtig, wenn du dich an eine seiner Challenges wagst!

Wie ich allerdings schon sagte, du musst jetzt keine Sportskanone werden um dir eine Scheibe von Goggin’s Mentaler Stärke abzuschneiden.

Alles in einem hat dieser Ratgeber alles was meiner Meinung nach in einem solchen Format hineingehört. Die wichtigste Message war für mich vor allem diese hier:

Akzeptiere dass es niemals leichter wird.

Auch wenn heutige Filme und Serien ständige Reboots bekommen, die keiner wollte, so haben einige von Ihnen zumindest Storytechnisch einen gemeinsamen Nenner:

Der Kampf gegen das Böse in dir hört niemals auf.

Wenn man die Tatsachen akzeptiert, dass es immer mal wieder Krieg in dir selbst geben wird und das es nicht einfacher wird, dann weiß man gleich woran man ist.

Für mich bekommt dieses Buch die klarste Kaufempfehlung überhaupt. Es ist das wichtigste Buch das ich bisher gelesen habe und ich finde jeder, wirklich JEDER sollte dieses Buch lesen.

#Tipp

Wer sich das Buch auch als Hörbuch holen möchte dem kann ich das nur empfehlen. David und der Leser Adam Skolnik sprechen zwischen den Kapiteln über die Geschichten und ziehen immer wieder ein Fazit aus dem Kern des Abschnittes. So entsteht ein Hörbuch/Podcast/Radio-Show das wirklich einzigartig ist.

Can't Hurt Me review

Man kann sich bei Amazon außerdem einmal das E-Book sowie das Audiobook zum reduzierten Preis kaufen und von der Synchronisierung auf den Kindle-Geräten/Apps profitieren. So kann man von Audible zum E-Book wechseln ohne die Seite suchen zu müssen. Klasse Sache!

1 Kommentar zu „Can’t Hurt Me – Review (Deutsch)“

  1. Pingback: the Subtle Art of Not Giving a Fuck - Review (Deutsch)

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.