awareness-Anthony De Mello.jpg

Awareness: Conversations With The Masters (Buch-Review)

Selbsthilfe-Bücher und Lebens-Ratgeber haben meistens, mindestens eine Sache gemeinsam: Sie zeigen dir Dinge, die du Tief in dir eigentlich längst weist, sie dir aber nicht eingestehen willst. Anthony De Mello hat mit seinem Buch Awareness nicht umbedingt etwas anders gemacht.

Und doch kommt die Message an. Wenn man es zulässt.

AutorAnthony De Mello
Seitenzahl194
Original-TitelAwareness: Conversations with the Masters (gelesen)
Deutscher TitelDer springende Punkt: Wach werden und glücklich sein (nicht gelesen)
Auflage10. Auflage (Überarbeitet)
GenreSelbsthilfe, Selbstfindung, Ratgeber
weitere Bücher des Autorshier (*)
ASIN:B005GFBP6W
InhaltIn Anthony de Mello’s meisterhaften Awareness -Anleitung zu einem Leben frei von Zwängen, frei von Enttäuschungen, frei von Ängsten. Wer den Mut hat, sich darauf einzulassen, wird es erleben. Mit weisheitlichen Geschichten aus der östlichen und westlichen Welt bringt er die Kernthemen des Lebens und damit Leserinnen und Leser auf den sprichwörtlich springenden Punkt.
Bei den mit (*) gekennzeichneten Links, handelt es sich um affiliate Links. Kaufst du über diesen Link ein Produkt erhalte ich eine kleine Beteiligung des Shop-Inhabers. Du bezahlst dabei nicht mehr als sonst.

Für wen ist dieses Buch?

Im Prinzip hat es dieses Buch auf keine bestimme Lesegruppe abgesehen. Der bereits in 1987 verstorbene Autor Anthony De Mello behandelt in Awareness nämlich Themen, die ausnahmslos jeden Menschen betreffen.

  • Du fühlst dich, als würde dein Leben wie The Walking Dead in einer sinnlos-ewigen Endlosschleife laufen?
  • Dein Job macht dir keinen Spaß?
  • Du kannst nicht so richtig mit Leuten?
  • Depressionen oder Angstzustände?

Dann könnte sich ein Blick ins Buch lohnen.

Für wen dieses Buch etwas ist, bleibt dem Leser überlassen. Und ob es Ihm/Ihr letztendlich weiterhilft, sei ebenfalls dem Leser überlassen. Denn Hilfe oder Rat kommt schließlich nur dem zu Teil, der diese auch dankend annimmt und Veränderung zulässt.

Meine wichtigsten Inhalte aus diesem Buch

Über den Inhalt von Awareness: Conversations with the Masters lässt sich locker ein Leben lang diskutieren und philosophieren. Daher zeige ich dir die meine wichtigsten Punkte die mich wirklich zum Nachdenken gebracht haben.

Awareness: Wach werden und Glücklich sein

„Ich bin doch wach. Schließlich lese ich diesen Artikel.“

Naja, damit ist nicht sinnbildlich der Zustand gemeint, den man erreicht, wenn man morgens aus dem Bett steigt.

Vielmehr meinte Anthony De Mello damit das Erwachen deines inneren Selbst. Das Erwachen deines Bewusstseins, dass Dinge, Menschen, Situationen, Realitäten „bewusst“ wahrnimmt.

Erwachen bedeutet, die Dinge klar zu sehen, sie zu verstehen und damit fertig zu werden.

Wenn du nicht mit einer Tasse Kaffe glücklich sein kannst, dann kannst du das auch nicht mit einer Yacht.

Jeder handelt Eigensinnig: und zwar immer

Die wohl wichtigste Message die ich mir aus diesem Buch gezogen habe, ist wohl diese Tatsache.

Jeder Mensch, ob Wohltätig, Machtgierig, Hilfsbereit oder Egoistisch handelt stets aus Eigeninteresse. Und dass muss nicht gleich schlecht sein!

Der korrupte Politiker handelt aus Eigeninteresse wenn er einen schmutzigen Deal mit der Pharmaindustrie eingeht. Warum? Das ist einfach: Er möchte in seiner Amtszeit was dazuverdienen. Denn das gibt Ihm Sicherheit und ein gutes Gefühl.

Wie ist es bei der liebenden Mutter, die Ihrem fünfjährigen Sohn als Geschenk das erste Smartphone in die Hand drückt? Sie tut es schließlich weil Sie Ihr Kind so liebt. Weil Sie ihm etwas gutes tun will. Das ist doch nicht Eigensinnig?!

Handelt Sie nicht vielleicht doch aus Eigeninteresse, weil Ihrem geliebten Kind etwas gutes tun möchte, ist dass nicht auch teilweise Eigensinnig? Schließlich will Sie das es Ihm gut geht.

Das es Ihrem Kind gut geht und dass es die Mami dafür liebt gibt Ihr Sicherheit und ein gutes Gefühl. Sie tut es also doch für sich!

Wenn also jeder eigensinnig handelt, ist es völlig in OK, wenn ich und du das auch so machen. Und dass ist laut De Mello ist auch gut so.

Festklammern und loslassen

Jeder kennt das von sich selbst oder von anderen. Man hängt zu sehr an Dingen, anderen Menschen oder Orten fest.

Das Ergebnis ist meistens dasselbe. Klammern macht unglücklich.

Während klammern dir selbst zwar schmerzen bereiten kann, ist das logischerweise deinem Auto oder deiner Heimatstadt egal. Hält man allerdings zu sehr an einer anderen Person fest, schadet dass nicht nur dir selbst sondern auch anderen.

Loslassen wird in unserer Gesellschaft immer als „sich abwenden“ verwechselt. Aber wendet sich eine Mutter vom Mutter-sein ab, wenn Sie Ihr Kind auffordert sich die Brote für die Schule selbst zu schmieren?

Oder lässt Sie nur von dem Gedanken los, dass Ihr Kind kein Kleinkind mehr ist. Denn daran hat sie sich geklammert. Jetzt ist Ihr Baby groß geworden und Sie kann loslassen. Loslassen um in die nächste Etappe zu gehen. Und beide erfreuen an der neuen Selbstständigkeit.

Selbes gilt für unglückliche Partnerschaften. Wenn beide Parteien an der Vorstellung klammern, man müsse zusammen bleiben, weil man 10 Jahre verheiratet ist, dann wird das keinen Glücklich machen. Die Akzeptanz, dass loslassen auch was gutes sein kann ist ein weiterer Schritt um Wach zu werden.

Anthony De Mello erklärt, dass klammern irgendwann zu Abhängigkeit wird.

Und dann heißt es Ciao Selbstbewusstsein. Denn irgendwann glaub man sogar selbst, dass man ohne jenen Traum-Job, ohne diese Traum-Frau, ohne Mama oder ohne viel Geld nicht glücklich sein kann.

Denke jeden Tag an den Tod

Ok. Wer tut sowas schon gerne? Keiner so wirklich.

Aber, vielleicht sollten wir das wirklich öfter tun.

Habt Ihr schon mal eine Nahtod-Erfahrung gemacht? Wie habt ihr danach die Welt gesehen? Wie habt Ihr euer Leben gesehen?

Wirkten plötzlich viele Dinge völlig belanglos? Der Urlaub am Strand? Der letzte Streit mit dem Partner, Mutter, Geschwister, Freunde?

Natrülich wäre, sich ständig in lebensbedrohliche Situationen zu begeben nur um erleuchtet zu werden der falsche Ansatz.

Wenn wir uns aber jeden Tag ins Gedächtnis rufen, dass das Leben in einem Wimpernschlag vorbei sein konnte, damm verändert das unsere Wahrnehmung augenblicklich.

Fazit

Ansichten über den Sinn des Lebens sind immer Unterschiedlich. Darüber lässt sich bekanntlich streiten.

Wer aber mal wirklich Tief in sich gehen möchte um den Grundstein seines eigenen Verhalten nachgehen will, dem kann ich dieses Buch wirklich nur ans Herz legen. Und in Zeiten von Smartphone-Zombies und Social Media, ist das „Erwachen“ wichtiger den je.

Lässt du dich drauf ein, kann es wahre Wunder bewirken. Freilich muss man nicht mit allen Aussagen des Autors einer Meinung sein, um Wach durch’s Leben zu gehen. Picke dir raus was du brauchen kannst!

Der Autor war zu seinen Lebzeiten schon bekannt und beliebt für seine direkte und sympathische Art. Diese direkte Sprache hat er auch in seinem Schreibstil beibehalten. Dass macht das Lesen von Awareness von Anthony De Mello wirklich angenehm und sorgt sogar regelmäßig für einen kleinen Lacher.

(*)

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.